Norbert Lingen

Autor

Die folgenden Rezensionen sind bislang in verschiedensten Medien veröffentlicht worden

kinderbuchschatz 27.5.2024

„Die Einhornstraße entfaltet ihre Magie nur für die Eingeweihten und  Sensiblen.“ ( Zitat, S. 11 )
Inhalt: Emma und Lisa sind riesige Einhornfans. Doch gibt es die magischen Wesen wirklich? Die Mädchen können gar nicht anders als dem in der Einhornstraße auf den Grund zu gehen. Angezogen von einem Einhornknopf lernen die beiden nicht nur Penelope Löffelsterz kennen, sie erfahren auch etwas über Einhörner und ihrer Synthese mit Menschen. Doch können die Emma und Lisa dieser seltsamen Frau trauen? Werden sie wirklich auf Einhörner treffen, und was hat es mit dem Gangsterboss Al Patrone auf sich?
Meine Meinung: Der Titel „Geheimnisse in der Einhornstraße“ ist hier Programm. Der Autor, dem seine Idee zum Buch übrigens tatsächlich beim Erblicken eines Einhornkopf in Erlangen kam, lässt Realität und Fantasie zu einem spannenden Einhorn-Abenteuer verschmelzen.
Bereits der Prolog weckt die Leselust, und auch der Schreibstil des Autor macht es mit kleinen Cliffhanger zwischendurch fast unmöglich, nicht weiter lesen zu wollen.
Einhornfans werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Nicht nur, wie und wo sie zu finden sind, sondern auch, welchen Zweck sie erfüllen, erzählt Norbert Lingen auf faszinierende Weise.
Wo Gutes ist, ist jedoch auch Böses und die beiden Mädchen müssen sich beweisen. Erstaunt hat mich hierbei die Tiefgründigkeit der Geschichte: „Jedes Lebewesen, egal wie böse, hat ein Recht zu leben“ ( Zitat, S. 132 ).
Zudem zeigt uns „Geheimnisse in der Einhornstraße“, welche Wunder Magie bewirken kann. So wird aus der schüchterne Emma am Ende ein selbstbewußtestes Mädchen, welches einen Klassenvortrag mit Links hält.
Ein besonderes Highlight sind die selbst gezeichneten schwarz-weiss Illustrationen des Autors am Ende und der Epilog macht neugierig auf eine Fortsetzung.
Fazit: Eine faszinierende und tiefgründige Einhorngeschichte, nicht nur für Einhornfans.
"

Liebe Nadine, danke für diese tolle Beurteilung (AutorNorbertLingen)



friedaundmara 5.6.2024

"Ein wundervoller Einstieg in die Welt der Bücher

Cover und Titel wirken sehr einladend und für junge Lesefreunde ist dies sicherlich sehr ansprechend! In fröhlichen Farben gestaltet und absolut stimmig in sich und mit der Inhaltsangabe. Wunderschöne Zeichnungen der Mädchen und des Einhorns runden für mich das Gesamtbild perfekt ab.
Schon der kurz gehaltene Prolog lässt tief blicken, und ich war als Leserin sofort in der Geschichte gefangen. Durch einen sehr einfachen und leicht zu lesenden Schreibstil, begleiten wir Emma & Lisa in eine andere Welt, der Märchen & Sagen, an der vielleicht sogar ein Körnchen Wahrheit sein könnte Mit Beginn der Erzählung war ich wie im Bann mit den beiden Mädchen verbunden. Ihre Neugier und ihr Tatendrang war deutlich durch die Zeilen zu spüren. Ich fieberte so richtig mit, war gespannt, was sich hinter verschlossenen Türen befinden würde.
Es ist unglaublich emotional und ab und an auch gruselig beschrieben, so das man ein wenig Gänsehaut bekommen darf. Die einzelnen Situationen, Geschehnisse & Orte sind so detailliert erzählt, das ich alles genau vor Augen hatte. Jedes Detail kam in Liebe bei mir an & ich hatte ganz oft ein Lächeln im Gesicht. Eine Parallelwelt mit mit solch wunderschönen Einhörnern würde auch ich mir herbei sehnen. Und wer weiß, vielleicht gibt es diese ja wirklich, ich lese da so eine kleine Botschaft, die sehr wertvoll und sehr besonders ist für unsere jungen Leser*innen, heraus.
Für mich eine herzallerliebste Geschichte, ein tolles Buch um in die Welt der Bücher eintauchen zu dürfen. Ob in Gegenwart oder der Anderswelt, beide Erzählungen sind hier unglaublich gut miteinander verbunden und fließen direkt ineinander ein. Man spürt die Neugier der Mädchen, die Abenteuerlust, ein nicht erwarten können, und ich durfte mich oftmals als kleines Mädchen, in dem Alter der beiden Protagonistinnen wieder finden! Das war ein so schönes Glücks Gefühl und hat mich sehr bereichert!
Mitgefiebert, mitgelitten & am Ende glücklich daheim angekommen, ich war in jeder Sekunde hautnah dabei. Man spürt das Herzblut des Autoren für sein Buch und seine Enkelin, für die ursprünglich diese Geschichte geschrieben wurde. Was für ein großes Herz hat dieser Mann und zudem tolle Ideen, die hier mit diesem Buch grandios umgesetzt wurden. Geheimnisvoll, Mystisch & ein bisschen Magie, auch das durfte hier nicht fehlen. Ich habe alle Protagonisten tief in mein Herz geschlossen und wäre ihnen gerne im wahren Leben begegnet.
Was mir hier zusätzlich noch unglaublich gut gefallen hat, sind die wunderschönen und einzigartigen Bleistift Zeichnungen am Ende, die hier die Geschichte in Kurzform erzählt. Eine sehr wertvolle Idee, perfekt umgesetzt. Schön für Kinder, doch auch für mich als Erwachsene eine Augenweide! So realitätsgetreu, das ich gerne in das Haus Nummer 5 eingetreten wäre und die Abenteuer mit den beiden Mädchen geteilt hätte.
5 von 5 Sternen mehr als gerne vergeben, da hier alles in sich stimmig ist. Beginnend mit dem wertvollen Cover, über Inhaltsangabe, dem Titel und der wundervollen, sehr realen Märchengeschichte! Leicht und einfach zu lesen und in eine Anderswelt einzutauchen. Was bitte kann ein Buch besser machen? Eine klare Kauf- und Leseempfehlung für junge Leserinnen & Leser. Mich hat dieses Buch mehr als überzeugt! Alles ist perfekt im Einklang!
Ein tolles Buch zum lesen für Anfänger, aufgrund der einfachen Schrift und des leicht zu verstehenden Textes. Gerne auch zum vorlesen, welches ich in meine Kinderbuch Vorlesungen mit einbauen möchte! Hier darf ich sehr gespannt sein, wie es aufgenommen wird. Ich habe da schon so eine Ahnung"

Danke für dieses außerordentliche Lob. Ich bin gerührt und kann das "große Herz" in Bezug auf meine Enkelin nur bestätigen. Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass das in meinem Buch so offensichtlich wird. (AutorNorbertLingen)



"Zwei Mädchen, Einhörner und eine magische Welt, die bedroht wird.

lesezauberzeilen-reise 1.6.2024

Meine Inhaltsangabe:
Erlangen: die 8jährige Emma liebt Einhörner über alles. Das hat sie mit ihrer besten Freundin Lisa gemeinsam. Die beiden entdecken in der Einhornstraße ein Haus, an dessen Tür ein Einhornkopf prangt. Als beide ihn anfassen, verändert sich ihre Welt von jetzt auf nachher. Sie werden ins Haus gezogen und erfahren dort von einer alten Dame allerhand über ihr Schicksal. Nämlich, dass sie Syntheta sind, also Menschen, die dazu auserwählt sind, eine lebenslange Synthese mit einem Einhorn einzugehen. Sie lernen jeweils ihr Einhorn kennen und verbringen Zeit mit ihnen in einer Parallelwelt. Die wird jedoch von Al Patrone und seiner rechten Hand Donna Leone bedroht, deren Ziel es ist, alle Einhörner zu vernichten. Schon befinden sich Emma und ihr Einhorn Enya sowie Lisa und ihr Einhorn Linya in allergrößter Gefahr und müssen herausfinden, wie fest ihre Freundschaft wirklich ist.
Mein Eindruck:
Die Idee, dass Menschen sich mit Einhörnern verbinden, ist ja nun nicht neu, dennoch immer wieder faszinierend. So gefällt mir die Idee zu diesem Buch sehr gut und auch, dass man sich hierzu ein bisschen an Märchenklassikern bedient und diese verknüpft hat. Wäre der Schreibstil ein anderer, würde ich das Buch feiern. Doch leider ist der sehr nüchtern und in einer geraden Linie, es kommt überhaupt keine Spannung auf, genau so wenig wie greifbare Gefühle und Empfindungen. Szenen, die vom Grundsatz her extrem spannungsreich sind, werden in einem kurzen Satz abgehandelt, so dass ich nur außenstehender Leser bin und nicht in die Story hineingezogen werde. Immer, wenn ich mir dachte: oh, jetzt geht es los, war es quasi schon vorbei. Mir fehlt das Ausschmückende, die Einzelheiten, das Tiefgehende. So bleiben alle Figuren sehr blass und unberührend, was einfach schade ist, da die Idee wie gesagt sehr viel hergibt. Ich sehe das Buch eher bei jüngeren Kindern ab ca. 6 Jahren angesiedelt bis vielleicht max. 9 Jahre. Ältere Kinder dürften vom Anspruch her unterfordert sein. Wiederum sehr nett finde ich die letzten Seiten im Buch, auf denen der Autor mit eigenen Skizzen erzählt, wie alles begann (als der Opa mit der Enkelin durch Erlangen spazierte).
Fazit: ein Buch, dessen irgendwie sehr linearer, fast schon theoretischer Schreibstil der tollen Idee hinterherhinkt. Für jüngere Kinder bis ca. 9 Jahren gut, älteren Kindern, vor allem wenn sie schon ein wenig belesen sind, könnte es zu einfach gestrickt und zu unspektakulär sein. Ich vergebe 3 Sterne.
"


Danke für die Beurteilung. Einige Einschätzungen in Bezug auf Emotionen, Spannung und Schreibstil sehe ich naturgemäß anders. Es wäre auch seltsam wenn alles immer gleich gesehen würde. Es gibt schließlich unterschiedliche Geschmäcker und Positionen. Die Schlussfolgerung, dass die Geschichte eher etwas für jüngere als für ältere Kinder sei, kann ich allerdings nicht nachvollziehen. (AutorNorbertLingen)


"Gibt es Einhörner wirklich?

Atomteil 14.6.2024

Das Cover finde ich sehr ansprechend gestaltet. Die Straße und die Mädchen sind gut getroffen und das Einhorn in den Wolken hat eine wichtige Bedeutung in der Geschichte.
Emma und Lisa sind beste Freundinnen, sie träumen davon ein echtes Einhorn zu sehen und lesen alles darüber. Emma´s Opa erzählt auch immer wieder spannende Geschichte, er nimmt Emma einmal mit in die Stadt und gemeinsam schauen sie sich die Einhonrstraße an. Bei der Hausnummer 5 bleiben sie stehen und betrachten einen sehr interessanten Einhornkopf, natürlich muss Emma ihn berühren. Als sie Lisa davon erzählt gehen die beiden heimlich in die Stadt und erleben den Anfang einen unfassbaren Abenteuers. Frau Penelope Löffelsterz ermöglicht ihnen, sich mit einem Einhorn zu verbinden, dies passiert nur, wenn ein Einhorn einen Menschen wählt. Ob Emma und Lisa das machen werden? Ob es gefährlich ist? Und wie ist die Einhorn-Dimension wirklich? Und dann gibt es ja noch den Bösewicht Al Patrone mit seiner stärksten Hexe Donna Leone...
Ein Abenteuer, welches ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Emma und Lisa waren zwei sehr herzliche und sympathische Charaktere. Die Geschichte war fantasievoll mit tollen Ideen. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und werde es auf jeden Fall weiter empfehlen.
"

Danke für die sehr gute Bewertung (AutorNorbertLIngen)


"Geheimnisse in der Einhornstraße

buchnavi 14.6.2024

Emma und Lisa sind beste Freundinnen und lieben Einhörner über alles. Als Emma mit ihrem Opa in der Einhornstraße unterwegs ist, begeistert sie sich besonders für den Einhornkopf an der Haustür von Haus Nummer 5. Emma und Lisa stellen von nun an sämtliche Recherchen über Einhörner an, um herauszufinden, ob es diese Wesen in Wirklichkeit gibt. Als sich die beiden allein auf den Weg in die Einhornstraße machen, beginnt ein magisches, gefährliches Abenteuer…

Wie ist das Vorlesebuch „Geheimnisse in der Einhornstraße“ aufgebaut?
Auf den ersten Seiten des Kinderbuches befinden sich die rechtlichen Angaben zum Buch sowie das Inhaltsverzeichnis. Letzteres umfasst insgesamt 43 Kapitel, die allesamt lückenlos aufeinander aufbauen. Die einzelnen Einheiten fallen mit durchschnittlich vier Buchseiten kompakt und überschaubar aus.
Die Buchseiten selbst sind ausschließlich mit Text gestaltet, welcher durch regelmäßige Absätze und Sinnabschnitte eine übersichtliche Struktur erhält.
Im Anschluss an den Epilog schließen sich acht Seiten mit Illustrationen des Autors Norbert Lingen an. Abschließend folgen eine Biografie über den Autor sowie weitere Buchvorschläge. Das Kinderbuch „Geheimnisse in der Einhornstraße“ beläuft sich auf insgesamt 148 Seiten.

Für wen ist die Fantasiegeschichte geeignet?
Die Einhorngeschichte ist grundsätzlich für Kinder ab acht Jahren geeignet. Die Schriftgröße fällt im Vergleich zu Erstlesebüchern deutlich kleiner aus, sodass die einzelnen Buchseiten reichlich Text aufweisen. Somit handelt es sich in erster Linie um ein Vorlesebuch. Geübten Leseprofis gelingt das Selberlesen meist gegen Ende der dritten bzw. ab der vierten Klasse.
Thematisch beschäftigt sich dieses Kinderbuch mit einem magischen Einhornabenteuer, weshalb sich in erster Linie Mädchen dafür begeistern. Somit kommt die Fantasiegeschichte für all diejenigen infrage, die sich für spannende und emotionale Einhorngeschichten mit einem gewissen Gruselfaktor interessieren. Da regionale Begebenheiten in die Geschichte einfließen, ist diese vor allem auch für Kinder spannend, die direkt oder in der unmittelbaren Umgebung von Erlangen beheimatet sind.

Auf welchem Hintergrund basiert die Einhorngeschichte?
Die Einhorngeschichte in Erlangen, welche in der Geschichte einen zentralen Stellenwert einnimmt, existiert auch in Wirklichkeit und bildet die Grundlage für dieses Kinderbuch. Auch der beschriebene Türknauf aus der Geschichte befindet sich tatsächlich an der Eingangstür von Haus Nummer 5. Dieser Einhornkopf hat den Autor und dessen Enkelin für diese Fantasiegeschichte inspiriert.

Durch welche Besonderheiten zeichnet sich das Kinderbuch „Geheimnisse in der Einhornstraße“ aus?
Das Vorlesebuch „Geheimnisse in der Einhornstraße“ vereint mit regionalen Begebenheiten wie dem Hugenottenplatz und der Einhornstraße mehrere regionale Begebenheiten in und um Erlangen mit einem fantasievollen, magischen Abenteuer.
Die Handlung ist in einer kindgerechten und leicht verständlichen Sprache verfasst. Lediglich einzelne Begriffe sind unter Umständen zunächst noch erklärungsbedürftig. Hierzu gehören zum Beispiel:
                 Syndikat
                 Syntheton
                 Asyntheta
                 Telegraph
                 Prinzipal
Die Sätze eines Charakters weisen überwiegend den Zusatz „nicht wahr“ auf. Die Kapitelanfänge befinden sich nicht klassisch am oberen Seitenrand, sondern durchaus auch im unteren Drittel der Buchseite. Die Kapitel fallen kompakt aus, sodass jederzeit bequeme Lesepausen möglich sind. Zwar bilden alle Einheiten eine zusammenhängende Geschichte, gelegentlich fließt jedoch ein Szenenwechsel in die Handlung ein. Dadurch erhält der Leser einen umfassenden Überblick des Geschehens aus verschiedenen Perspektiven.
Des Weiteren ist die Fantasiegeschichte von Elementen des Märchens „Hänsel und Gretel“ und der Geschichte „Jim Knopf“ geprägt.
Mehrere Absätze und Sinnabschnitte bereiten die Einhorngeschichte übersichtlich auf. Vereinzelt heben sich Notizen in Kursivschrift von der übrigen Handlung ab.
Im Anschluss an die Geschichte sind einige Illustrationen des Autors auf insgesamt acht Seiten angeführt.

Welche inhaltlichen Details sind dem Buchcover zu entnehmen?
Auf dem Buchcover sind zwei Mädchen zu sehen, die nebeneinander durch eine Häusergasse rennen. Am Himmel ist ein Einhornkopf zu erkennen. Der Buchtitel lässt vermuten, dass es sich um eine magische Geschichte handelt.

Wie bewerten bisherige Leser das Buch „Geheimnisse in der Einhornstraße“?
Aus bisherigen Kundenbewertungen geht hervor, dass sich die Geschichte durch einen angenehmen und flüssigen Schreibstil auszeichnet, der den Leser direkt in den Bann zieht. Einige Passagen empfinden Leser als besonders emotional und teils gruselig. Die abschließenden Illustrationen kommen bei bisherigen Lesern zudem besonders gut an.

Buchnavi Bewertung:

Die Einhorngeschichte ist spannend und kurzweilig verfasst, sodass sich Kinder auch ohne Abbildungen problemlos in die Handlung hineinversetzen können. Einige Szenen werden am Ende des Buches anhand von Bleistiftillustrationen eindrucksvoll veranschaulicht."

Danke für die gründliche Beschreibung und postive Bewertung (AutorNorbertLingen)


Einhornmagie und ihre Welt

Isabellepf 18.6.2024

"Geheimnisse in der Einhornstrasse" von Norbert Lingen, ist ein magisches Einhornabenteuer für Leser ab acht Jahren. Emma liebt Einhörner über alles genau wie ihre beste Freundin Lisa. Als sie eines Tages in der Einhornstrasse 5 einen Einhornkopf entdecken führt sie das in eine andere Welt. Doch dieser magische Ort wird vom berüchtigte Gansterboss Al Patrone bedroht, der es auf die liebevollen Wesen abgesehen hat. Die Freundinnen Emma und Lisa wollen den Einhörnern helfen, ahnen jedoch nicht, das sie sich dabei selbst in grosse Gefahr bringen. Norbert Lingen nimmt seine Leser mit in ein magisches Einhornabenteuer, das für unterhaltsame Lesestunden sorgt. Rasch fühlt man sich vom einhornstarken Charme der Gesichte und der grossen Liebe für Einhörner der Mädchen angesteckt und ist gespannt auf den Fortgang der Geschichte. Etwas schade fand ich das die Charaktere eher oberflächlich beschrieben wurden. Gewünscht hätten ich mir, das man etwas mehr von ihrem Alltag und Umfeld erfährt. Das macht die Figuren authentischer und man kann sich besser in sie hineinversetzen, sie verstehen, ihre Gefühle nachempfinden und sich mit ihnen identifizieren. Auch der Schreibstil war anfangs etwas schwierig und verschachtelt geschrieben. Mit der Zeit aber gewöhnt man sich an die Schreibweise und kann der Handlung ganz gut folgen. Diese baut sich durchweg unterhaltsam und Einhornstark auf. Einige Spannungsmomente beleben die Geschichte das mir gut gefallen hat. Und doch gab es immer wieder Momente die man hätte einfacher gestalten oder beschreiben können, das den Lesefluss ein wenig ins Stocken gebracht hat. Die Kapitel haben eine angenehme Leselänge, die Buchseiten sind übersichtlich und auch die Schrift ist nicht zu klein sondern altersgerecht. Richtig toll und sehr liebevoll im Detail und aufwendig gezeichnet waren die Illustrationen die am Ende des Buches zu finden waren. Für mein Empfinden hätten sie an der richtigen Stelle im Buch das Abenteuer belebt und zusätzlich unterstrichen. Aber auch so waren es sehr hübsche Zeichnungen die wunderbar zur Geschichte passen. Insgesamt ein einhornstarkes Abenteuer mit einigen Längen und Schwächen, das trotz allem aber sehr unterhaltsam und Spass bereitet zu lesen.

Danke für gute Bewertung (AutorNorbertLingen)



Die Welt der Einhörner

minzeminze 16.6.2024

Der Autor Norbert Lingen nimmt uns, in seinem Buch mit in die Einhornstraße . Als wenn das nicht schon magisch genug wäre , gibt es bei Nummer 5 eine Türklinke in Form eines Einhornkopfes. Emma und Lisa sind total vernarrt in Einhörner und beschäftigen sich zu gern mit ihnen. Ihr größter Wunsch wäre es ein Einhorn zu treffen. Doch das geht doch nicht , oder ? Gemeinsam mit den beiden begeben wir uns ein magisches Abenteuer. Der Schreibstil ist klasse , einfach , klar und verständlich , aber auch spannend und detailreich . So macht lesen Freude. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und sind so auch für Leseanfänger geeignet. Und wenn man das tolle farbenfrohe Cover betrachtet , sieht man sich selbst in mitten der Geschichte und bekommt Lust aufs los lesen. Eine tolle Geschichte mit Mut , der Glaube an das unmögliche und die Kraft von Freundschaft. Klare Leseempfehlung

Vielen Dank für eindeutige Empfehlung (AutorNorbertLingen)

E-Mail
Infos